60 cm Mörser Karl Gerat 040 / 041 [#*w] B*

Artikelnummer: 00215

60 cm Mörser Karl Gerat 040 / 041

Kategorie: DE 1:35 WWII


70,49 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

UVP des Herstellers: 70,49 €
momentan nicht verfügbar


Beschreibung

Dieses Geschütz war in 10 Minuten feuerbereit und verschoss 6 bis 12 Granaten in der Stunde. Zum Einsatz kamen eine leichte und eine schwere Betongranate mit einem Gewicht von 1700 kg (davon 280 kg Sprengstoff) und 2180 kg (davon 348 kg Sprengstoff) sowie eine Sprenggranate mit 1250 kg (davon 460 kg Sprengstoff), die je nach der gewünschten Reichweite und Wirkung ausgewählt wurden. Als Treibladung wurden 1 bis 9 Treibladungen (je 32 bis 36 kg Schießpulver) eingelegt. Das über fünf Meter lange Rohr schoss bei einem Schusswinkel von 50 bis 60 Grad und je nach Granate etwa 4,3 km bis 6,5 km weit (die später umgerüstete 54-cm-Ausführung 041 hatte eine Reichweite von bis zu 10,5 km). Eine Granate konnte 2,50 m Beton oder 35 cm Panzerstahl durchschlagen.

Diese Mörser waren für den Einsatz gegen schwere Festungswerke, wie z. B. die französische Maginotlinie ausgelegt. Das Geschütz wog etwa 124 Tonnen und konnte auf seiner Vollketten-Selbstfahrlafette ca. 10 km/h erreichen. Die Selbstfahrlafette gab es in zwei Ausführungen: Die erste hatte acht Lauf- und acht Stützrollen, die zweite hatte elf Lauf- und sechs Stützrollen. Die Ketten waren bei beiden Ausführungen 50 cm breit und hatten eine Auflagefläche von 7 m². Die Spurweite betrug 2,65 m und die Bodenfreiheit 35 cm. Das Gerät entwickelte einen hohen Bodendruck und konnte daher nur auf festem Untergrund eingesetzt werden. Es wurden sieben Stück der Baureihe 040 gebaut. Die sieben Geschütze erhielten die folgenden Namen: 1 =  Adam  (später umbenannt in Baldur)
2 = Eva      (später umbenannt in Wotan)
3 = Odin
4 = Thor
5 = Loki
6 = Ziu
7 = Fenrir

Benachrichtigen, wenn verfügbar

Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.